Am 10. September 2020 findet zum ersten Mal nach der Wiedervereinigung Deutschlands der bundesweite Warntag statt.
Dieser wird künftig jährlich jeden zweiten Donnerstag im September durchgeführt.
Um 11 Uhr werden in allen Kommunen und Landkreisen mit einem sogenannten Probealarm die Warnsysteme ausgelöst. Dies können zum Beispiel Sirenen, Radio, Fernseher, Social-Media oder die NINA-Warn-App sein.
 
Das Ziel dahinter ist es, die Bevölkerung zu dem Thema "Warnung der Bevölkerung" zu sensibilisieren. Ebenso auch auf die Warnmöglichkeiten aufmerksam oder den allgemeinen Ablauf verständlich zu machen. Hierzu zählen auch die Sirenensignale.
 
Warnung bei Gefahr
Einminütiger Heulton (auf- und abschwellend)
Schalten Sie einen Hörfunksender ein und achten Sie auf Durchsagen.
 
Entwarnung
Durchgehender einminütiger Heulton
Es besteht keine Gefahr mehr.
 
Deshalb appelieren wir und das BBK an Sie:
Mit jeder Warnung erhalten Sie in der Regel Informationen zur Gefahr und Empfehlungen, was Sie zu Ihrem Schutz tun können.
Generell gilt: Bewahren Sie Ruhe, informieren Sie sich über die Medien und unterrichten Sie gegebenenfalls Ihre Nachbarn.